Vorberichte zum Wochenende 18.10.2020 beim SV Waidhofen

SV Waidhofen – SV Bayerdilling (18.10.2020, 15.00 Uhr)

Im letzten Punktspiel vor der Winterpause muss die Schröttle-Elf ihre weiteste Reise zu einem Auswärtsspiel in der A-Klasse Neuburg antreten, der Gegner heißt SV Waidhofen.

Das Team von Spielertrainer-Duo Kevin Hauke / Jürgen Filp war nach der Corona-Pause schleppend in die Gänge gekommen. Man trennte sich nur 1:1 von Ober-/Unterhausen und erzielte erst in der fünften Minute der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer. Dann aber folgten drei klare Siege gegen den BSV Neuburg II (0:8), SV Weichering (4:2) und SV Echsheim (5:9). Vor allem der Sieg in Echsheim war spektakulär. Nach einem 3:5 Pausenrückstand konnte man mit einem 6:0 Lauf in der zweiten Halbzeit die Weichen noch eindeutig auf Sieg stellen. Von neutraler Seite beurteilt scheint der Angriffsmotor der Waidhofener richtig gut zu laufen. Auf der Gegenseite scheint die Defensive doch immer wieder Raum für die gegnerischen Angreifer zuzulassen. Für viele Tore sprechen die Partien der Paartaler in jedem Fall. Aktuell befindet man sich auf Platz 3 der Tabelle und hat nur einen Zähler Rückstand auf den Zweitplatzierten FC Zell/Bruck, dessen Platz zur Aufstiegsrelegation berechtigen würde. Das Ziel dürfte für den restlichen Saisonverlauf somit klar formuliert sein.

Dem SVB hingegen wurden am vergangenen Wochenende vom Tabellenprimus aus Rohrenfels deutlich (wenn am Ende auch etwas zu hoch) die Grenzen aufgezeigt. Die erste Hälfte gestaltete sich komplett offen und man sah zwei Teams auf Augenhöhe. Zu Beginn der zweiten Halbzeit dasselbe Bild, die Mittelfeldreihen beider Teams dominierten das Geschehen. Doch um die 55. Minute zeigte die Palfy-Truppe dann, warum sie zu Recht an der Tabellenspitze steht. Fehler des Gegners werden eiskalt bestraft. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung der Lila-Weißen führe zu einem schnellen Konterangriff und zum 0:1. Ehe sich der SVB schütteln konnte, stand es nach einem Sonntagsschuss aus 25 Metern 0:2 und die Partie war durch. Auch wenn sich der SVB bis zum Schluss nicht geschlagen gab – die Tore machte Rohrenfels. In regelmäßigen Abständen erhöhte man auf 0:4 und zeigte, warum man zu Recht auf Platz 1 steht und der absolute Favorit für den Aufstieg ist.

Der SVB darf sich aufgrund dieser Niederlage nicht von seinem eingeschlagenen Weg abbringen lassen. Die Trainingsbeteiligung und der Einsatz sind enorm hoch und die Ergebnisse der Vorwochen belohnten dies auch. Die junge Truppe zieht ihr Spiel von Anfang bis Ende durch, ist diszipliniert und findet sich in der zweiten Saison nach dem Aufstieg im gesicherten Mittelfeld der Tabelle wieder. Mit einer ähnlich engagierten Leistung ist in Waidhofen für die Schröttle-Elf durchaus was drin. Der Druck liegt ganz klar bei der Heimelf, die, wenn sie vorne dran bleiben will, zum Punkten verdammt ist.

Im Hinspiel im September 2019 in Bayerdilling hatte der SV Waidhofen mit 0:2 die Oberhand behalten.

SV Waidhofen II – SV Bayerdilling II (18.10.2020, 13.00 Uhr)

Nach dem erwartet schweren Prüfstein SG Rohrenfels/Wagenhofen hat die Bayerdillinger Zweite mit Waidhofen erneut einen schweren Brocken vor der Brust.

Waidhofens Reserve hat seit dem Re-Start zwei Partien absolviert und dabei vier Punkte ergattern können (2:6 Sieg in Bertoldsheim, 1:1 gegen Weichering). Zuletzt war man spielfrei. Die robuste Truppe ist durch ihre Kampfkraft und ihren Einsatzwillen bekannt und findet sich derzeit auf Platz 3 im Tableau wieder.

Die SVB-Reserve spielte am Vorwochenende 1:1 Unentschieden gegen eine starke Zweite aus Rohrenfels/Wagenhofen. Die erste Hälfte war der Gast optisch überlegen, doch in Führung ging der SVB durch Fabian Miehling, der sein erstes Tor im Herrenbereich erzielen konnte. Kurz darauf wurde eine Schläfrigkeit in der Heimabwehr durch einen Gästestürmer eiskalt bestraft, als dieser sehenswert aus 18 Metern Torentfernung mit dem linken Außenrist einnetzte. Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann ausgeglichen und auf beiden Seiten waren viele Chancen vorhanden, um das Spiel für sich zu entscheiden. Am Ende stand dann ein leistungsgerechtes Unentschieden für beide Teams zu Buche. Waidhofen wird sicherlich kein leichter Gang für den SVB, doch mit großer Lauf- und Einsatzbereitschaft gilt es, gegen einen direkten Kontrahenten den Platz an der Tabellenspitze weiter zu verteidigen und seine Serie an ungeschlagenen Spielen (3 Siege, 1 Unentschieden seit dem Re-Start) auszubauen. Waidhofen wird indes alles daran setzen, den Punkterückstand in der Tabelle im direkten Duell wett zu machen.

Im Hinspiel im September 2019 in Bayerdilling setzten sich die Lila-Weißen mit 4:1 durch. SVB-Torschützen waren Joseph Cu, Julian Lidl und 2x Güven Deniz.